Terminologie der Normung (01/2010 bis 12/2011)

Im Projekt "Entwicklung eines integrativen Terminologiemanagements zur Normung" war das iglos-Team als Unterauftragnehmer der Terminologiestelle des Deutschen Instituts für Normung (DIN), der DIN-TERMKONZEPT beteiligt. Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen des Programms "Innovation mit Normen und Standards" gefördert.
 
Die Normung muss sich der Herausforderung kürzer werdender Erarbeitungs- und Verbreitungszeiträume für konsistente und eindeutige Normen stellen. Die Anwendung von Web-Technologien erlaubt die verteilte und kollaborative Ausarbeitung von Normen. Die Innovation eines webbasierten Tools zur Normung besteht in der Identifikation eines wissenschaftlichen Ansatzes zur Begriffsbildung und -evaluation, sowie einer einfachen Methode zur webbasierten Verteilung von und Integration existierender, multilingualer Glossare unter Berücksichtigung geistigen Eigenstums und des Datenschutzes. Gegenstand und Ziel des Projekts war die Entwicklung eines innovativen Terminologiemanagements zur Normerstellung und -nutzung mittels eines internetbasierten Werkzeugs.
 

Im Projekt wurde ein interdisziplinärer Ansatz der Terminologiedisambiguierung zur Vermeidung semantischer Mehrdeutigkeiten entwickelt, welcher fortgeschrittene Ansätze der Sprachphilosophie und Linguistik sowie moderne Beschreibungsmittel und Methoden der Informatik integriert. Im Förderzeitraum wurden 

  • eine methodische Vorgehensweise eines Terminologiemanagements ausgearbeitet,
  • formale Notationen zur Terminologieanalyse, -modellierung und -darstellung vorgeschlagen und beispielhaft validiert, 
  • Anforderungen an eine werkzeuggestützte Vorgehensweise spezifiziert
Deutsch